Regeln und Bestimmungen Aufgabegepäck

Als Aufgabegepäck wird bei Flugreisen das Gepäck bezeichnet, das aufgegeben wird und im Gepäckraum mitfliegt. Wie viel Gepäckstücke dies sind, wie groß und wie schwer diese sein dürfen, ist abhängig von der gebuchten Fluglinie und auch von der Ticketklasse und dem Tickettarif.

aufgabegepäck

Vor allem bei den Kurzstrecken sind sehr viele Airlines inzwischen dazu übergegangen, nur noch Handgepäck ohne Zusatzkosten zu befördern.

Für den Koffer, den man aufgeben möchte, müssen extra Gebühren bezahlt werden oder es muss vorab ein teurerer Tarif gebucht werden. Bei Langstreckenflügen ist das Aufgabegepäck aber meist im Flugpreis mit inbegriffen.

 

 

Wie schwer darf der Koffer sein?

Generell darf ein Koffer im Allgemeinen nicht mehr als 32 kg wiegen. Auch nicht, wenn man dafür bezahlt. Zumindest in den meisten Ländern ist das aus Gründen des Arbeitsschutzes für die Flughafenmitarbeiter das Maximum. Schwereres Gepäck muss als Fracht aufgegeben und maschinell verladen werden.

Bei einem normalen Flugticket der Economy Class liegt das zulässige Gewicht für den Koffer aber häufig darunter, meist bei 20 bis 23 kg. Häufig ist bei der niedrigsten Reiseklasse, selbst bei Langstreckenflügen, nur ein Gepäckstück pro Passagier erlaubt. Bei Kurzstrecken innerhalb Europas wird inzwischen häufig gar kein Gepäckstück, außer dem Handgepäck, kostenfrei befördert. Zusätzliches Gepäck kann aber immer gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

Bei den höheren Reiseklassen, wie  Business oder First Class, sind meist zwei oder drei Gepäckstücke pro Passagier erlaubt. Außerdem darf der Koffer dann häufig das maximale Gewicht von 32 kg haben.

Für die wichtigsten Airlines finden Sie die Bestimmungen für das erlaubte Freigepäck und evtl. anfallende Zusatzkosten hier in der Übersicht Fluglinien.

 

 

Wie groß darf der Koffer sein?

Generell wird beim aufzugebenden Gepäck nicht so streng auf Größe kontrolliert, wie beim Handgepäck. Bei den allermeisten Fluglinien findet man die Angabe von Breite + Länge + Höhe = maximal 158 cm.

 

 

 

 

Verbotene Gegenstände im Flugzeug

Aus Sicherheitsgründen sind einige Gegenstände im Gepäck, das aufgegeben wird, grundsätzlich verboten. Einiges darf dann im Handgepäck transportiert werden, wo evtl. entstehende Probleme schnell erkannt werden können. Anderes ist grundsätzlich im Flugzeug verboten.

  • Aktenkoffer mit eingebauter Alarmanlage
  • Ätzende Stoffe, wie z.B. Laugen/Basen, Nassbatterien und Säuren
  • Behälter mit Gasen wie z.B. Reizgase, Gasfeuerzeuge, Selbstverteidigungsspray, Campingkocher (Ein Feuerzeug direkt am Körper ist erlaubt)
  • Behälter mit entflammbaren Flüssigkeiten, z.B. Feuerzeugbenzin, Farben, Lacke, Reinigungsmittel
  • Benzinbetriebene Geräte und Werkzeuge, in denen einmal Benzin enthalten war
  • Elektroschockwaffen, z.B. Taser
  • Explosivstoffe, Feuerwerkskörper, Fackeln
  • E-Zigaretten (im Handgepäck erlaubt) 
  • Giftige (toxische) und ansteckende Stoffe, z.B. Quecksilber, Bakterien- und Viruskulturen
  • Leicht entzündliche Stoffe, z.B. Streichhölzer (nur am Körper erlaubt)
  • Lithium-Akkus sofern nicht in einem Gerät verbaut (Ersatz-Akkus für Laptop und Handy müssen meist im Handgepäck transportiert werden)
  • Oxidierende Stoffe, z.B. Bleichpulver, Superoxid
  • Radioaktive Stoffe und Gegenstände
  • Stark magnetische Materialien
  • Selbststabilisierende, elektronische Fortbewegungsmittel wie z.B. Hoverboards
  • Substanzen, die bei Kontakt mit Wasser entflammbare Gase entwickeln

 

 

[Anzeige]