Berlin ist beliebt!

Über 7,8 Millionen Besucher aus Deutschland zählte die Stadt Berlin im Jahr 2017. Dazu kommen noch einmal über 5 Millionen Touristen aus dem Ausland. Alle wollen sie unsere spannende Hauptstadt, in der noch soviel im Wandel ist, entdecken. 

Und zu entdecken gibt es wirklich sehr viel. Weltberühmte Museen und Sehenswürdigkeiten, aber auch viel alternative Projekte, Streetart und auch sehr viel Grün.

berlin branderburger tor

 

Was muss man sehen und unternehmen in Berlin?

Brandenburger Tor

Das Wahrzeichen von Berlin darf man bei einer Städtereise nach Berlin natürlich nicht verpassen. Einmal durch das Brandenburger Tor zu spazieren ist einfach ein Muss und dabei sollte man sich zumindest kurz daran erinnern, dass dies über viele Jahre nicht möglich war.

 

Berliner Mauer

Sehr viel ist von der deutsch-deutschen Grenze mitten durch Berlin nicht mehr zu entdecken. An der East Side Gallery findet man noch einige bemalte Stücke der originalen Mauer, in der Gedenkstätte Berliner Mauer erfährt man viel Wissenswertes. Auch kleinere Museen, wie das Mauermuseum Haus am Checkpoint Charlie, das DDR Museum oder die Ausstellung "Alltag in der DDR" in der Kulturbrauerei geben Einblick in das Leben im geteilten Berlin.

 

Reichstag

Der Besuch des Bundestags ist nur im Zuge einer Führung möglich, die Kuppel des Reichstags dagegen kann man nach Anmeldung frei besichtigen. Verpassen sollte man den Blick in den Bundestag von der Kuppel aus auf keinen Fall, zumal sich von dort oben auch ein toller Ausblick über Berlin bietet. Die Kuppel ist normalerweise täglich von 8 bis 24 Uhr geöffnet.

Führungen und der Besuch der Kuppel inkl. Audio-Tour sind kostenlos, eine Vorab-Anmeldung aber zwingend erforderlich. Am einfachsten und schnellsten geht das hier online, aber auch vor Ort ist eine Anmeldung noch möglich. Längere Wartezeiten sind dann jedoch sehr häufig. 

 

Fernsehturm

Eine tolle Aussicht gibt es natürlich auch vom Fernsehturm. Übersehen kann man das Bauwerk beim Alexander Platz mit seinen über 200 Metern kaum. Ein Aufzug bringt Besucher in nur 40 Sekunden nach oben zur Aussichtsetage. Geöffnet 9 - 24 Uhr (im Winter ab 10 Uhr), Kosten 19,50 Euro.

 

Museumsinsel

Auf der Museumsinsel in Berlin sind Jahrtausende an Kunst- und Kulturgeschichte vereint. In fünf Museen (Alte Museum, Neue Museum, Bode-Museum, Pergamonmuseum und Alte Nationalgalerie) sind Gemälde von Caspar David Friedrich und die berühmte Büste von Nofretete zu besichtigen. 
Eintrittskarten für die einzelnen Museen kosten 10 bzw. 12,- Euro, ein Museumsticket für alle fünf Museen 18,- Euro. Wer gerne etwas mehr Zeit hätte, ist mit einem Museumspass gut bedient - 3 Tage lang 30 Museen für 29,- Euro.

 

 

[Anzeige]

 

 

Hotels und Restaurants in Berlin

Die Auswahl an Hotels, Hostels und Bed & Breakfasts in Berlin ist sehr groß und, wenn nicht gerade eine wichtige Messe ist, durchaus bezahlbar.

Ganz nah am Alexanderplatz befindet sich z.B. das beliebte und sehr gut bewertete Hampton by Hilton oder auch das H2 Hotel, indem man mit etwas Glück auch ein Doppelzimmer mit Frühstück unter 100,- Euro buchen kann.  Noch etwas günstiger ist es im B&B Hotel Alexanderplatz, wo es außer Einzel- und Doppelzimmer auch Familienzimmer für 4 Personen gibt.

Wenn man auf das Frühstück im Hotel verzichten möchte, bieten die 4-Sterne-Hotels Mercure Berlin Wittenbergplatz und das Adelante Berlin-Mitte ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Ein komfortables Doppelzimmer gibt es dort bereits ab 79,- Euro. 
Frühstück gibt es in diesen Hotels natürlich auch, aber der Preis dafür ist in den 4-Sterne-Hotels etwas höher und in Berlin bekommt man für weniger Geld auch ein hervoragendes Frühstück in Cafés angeboten. 

 

Noch viel mehr Hotels findet ihr auf der Berlin-Seite von booking.com.

 

Essen in Berlin

Nicht nur beim Frühstück, auch bei anderen Mahlzeiten hat man in Berlin eine große und bezahlbare Auswahl. Gerichte aus der Region oder aus der ganzen Welt, Vegetarisch oder Vegan - für Jeden ist ein passendes Restaurant zu finden. Und wer gehoben speisen möchte, hat in der Hauptstadt die Wahl zwischen 14 Ein-Sterne-Restaurants und 7 Restaurants mit zwei Michelinsternen.

Sehr günstiges und dennoch sehr gutes Essen bekommt man in Berlin zur Mittagszeit. Unter der Woche bieten sehr viele Restaurants einen Mittagstisch an mit Gerichten oder sogar ganzen Menüs meist unter 10,- Euro. 

 

Lesetipp (Foodtour mit dem Rad): Radfahren kann man auch in Berlin

 

Unterwegs nach und in Berlin

Die deutsche Lufthansa, die österreichische Austrian Airlines oder die schweizer Swiss fliegen Berlin mehrmals täglich an und natürlich sind auch Billigflieger wie Eurowings, easyJet oder RyanAir nach Berlin unterwegs.

 

Bei Ankunft am Flughafen Berlin Tegel reist man ganz bequem mit öffentlichen Bussen ins Zentrum der Stadt. Hauptbahnhof, Alexanderplatz und einige S+U-Bahn Stationen, wo Sie bei Bedarf umsteigen können, werden direkt mit dem Express-Bus angefahren. 
Für eine Fahrt ins Zentrum von Berlin benötigen Sie einen Fahrschein für die Zonen AB.

 

Falls Sie am Flughafen Berlin Schönefeld landen, kommen Sie mit der S-Bahn in das Stadtzentrum. Evtl. müssen Sie dabei an der Station Südkreuz bzw. Ostkreuz auf eine ander S-Bahn-Linie umsteigen.

Für eine Fahrt ins Zentrum von Berlin benötigen Sie einen Fahrschein für die Zonen ABC.

 

Das Netz an Öffentlichen Nahverkehrsmitteln ist in Berlin sehr gut ausgebaut. Busse, Straßenbahnen, S- und U-Bahnen bringen Sie überall hin und Sie brauchen dafür nur eine Fahrkarte. Es gibt Einzelfahrscheine, die eine Gültigkeit von 2 Stunden haben, aber auch Tages- und Wochenkarten. Erhältlich sind diese an den Schaltern von Flug- und Bahnhöfen sowie an Automaten auf den Bahnhöfen bzw. in der Bahn. 

 

 reischstagskuppel berlin

Foto: In der Kuppel des Reichstags von Berlin