Es gibt wohl kaum eine Fluglinie, die für ihre Extra-Gebühren so bekannt und berüchtigt ist wie Ryanair. Der Billigflieger lockt viele Schnäppchen-Jäger mit seinen günstigen Ticketpreisen, aber wehe wenn ein Koffer zu schwer oder die Bordkarte verloren gegangen ist. 

Die Gebührentabelle von Ryanair ist kein Geheimnis, aber dennoch birgt sie so einige unangenehme Überraschungen. Wer bei seinem Flug sparen möchte, sollte sich deshalb vor der Buchung gut informieren.

 

Wer einen Flug bei Ryanair bucht, legt weniger Wert auf Komfort und Service, derjenige möchte einfach so günstig möglich von A nach B fliegen. Damit sich das vermeintliche Flug-Schnäppchen nicht nachträglich in ein eher teures Flugticket verwandelt, sollte man einige Dinge beachten, um teure Extra-Gebühren zu vermeiden. 

 ryanair gebuehr

Online spart viele Euros

Wenn man sich die Gebührentabelle von Ryanair anschaut, wird eines schnell deutlich. Wenn man Geld sparen möchte, sollte man alles vorab online regeln.

Angefangen von der Buchung des Flugtickets, über die Zubuchung von Gepäck bis zum Check-in. Nur wer alles online und vor allem auch rechtzeitig erledigt, hat die Möglichkeit einen günstige Flugreise zu machen. 

Es gibt eigentlich nur eine Ausnahme und das ist die Platzreservierung. Für eine Sitzplatzreservierung sind die Kosten am Flughafen tatsächlich gleich hoch, wie wenn man dies vorab online regelt.

 

Buchung und Check-in

Wer bei der Buchung auf einen Ansprechpartner nicht verzichten möchte, egal ob dieser im Call-Center oder am Schalter des Flughafens sitzt, muss 20,- Euro Buchungsgebühr auf den Flugpreis aufschlagen.

Noch teurer wird es, wenn man nicht vorab online eincheckt. Der Check-in am Flughafen ist mit 55,- Euro definitiv kein Schnäppchen. Möglich ist ein Online-Check-in ab 48 Stunden bis zu 2 Stunden vor Abflug. Beachten sollten Sie, dass dies auch für den Rückflug gilt. Das heißt, auch am Urlaubsort sollte man tunlichst den rechtzeitigen Online-Check-in für den Rückflug nicht verpassen. 

Für denjenigen, der etwas mehr Spielraum und damit Komfort möchte, weiß Ryanair natürlich eine Lösung. Mit einer kostenpflichtigen Sitzplatz-Reservierung kann man den Online-Check-in bereits 60 Tage vor Abflug durchführen. 

 

Zum Online-Check-in gehört bei Ryanair auch das eigene Ausdrucken der Bordkarte. Hat man das Ausdrucken vergessen, die Bordkarte schlichtweg zuhause liegen oder es stand am Urlaubsort kein Drucker zur Verfügung erledigt das Ryanair gerne auch am Flughafen gegen eine Zusatzgebühr von 20,- Euro. 

 

Sitzplätze

Die Gebühr, die für einen bestimmten Sitzplatz verlangt wird, hängt vom jeweiligen Komfort ab und liegt zwischen 4,- und 15,- Euro. Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit oder in den vorderen Reihen kosten mehr als eine "normale" Reservierung. Grundsätzlich ist jedoch überhaupt keine Sitzplatzreservierung notwendig, d.h. man setzt sich beim Einsteigen einfach auf einen freien Platz.

Aber auch hier gibt es wieder eine Ausnahme. Wenn man mit Kindern fliegt, die zwischen 2 und 12 Jahre alt sind, muss ein Platz reserviert werden. Für diesen obligatorischen Familiensitz wird eine Gebühr von 6,- Euro fällig. Aber ein Trost, zumindest für die mitfliegenden Kinder sind keine zusätzlichen kostenpflichtigen Sitzplatz-Reservierungen notwendig.

 

Gepäck

Für die häufigen Änderungen der Handgepäck-Regelungen ist Ryanair inzwischen bekannt. Vor einigen Jahren hat die Airline diese selbst noch gelockert und ein 2. Gepäckstück zugelassen, ab 1. November 2018 kann man kostenfrei im Prinzip nur noch eine Mini-Tasche mit an Bord nehmen. 

Die Mitnahme eines "normalen" Handgepäck-Stücks mit den üblichen Maßen von 55 x 40 x 20 cm ist dann nur noch für Fluggäste in höheren Buchungsklassen oder bei Buchung von "Priority Boarding" möglich. Fürs Priority Boarding berechnet Ryanair 6,- direkt bei der Flug-Buchung bzw. 8,- Euro bei nachträglicher Buchung.

 

Aufgrund der Änderungen beim Handgepäck, erweitert Ryanair ab 1. November sein Angebot fürs Aufgabegepäck. Es stehen dann zwei Möglichkeiten zur Verfügung, ein leichtes Aufgabegepäck bis zu 10 kg und eines mit 20 kg. Je nach Zeitpunkt der Buchung des Gepäcks und des gewünschten Gewichts liegen die Gebühren zwischen 8,- und 40,- Euro. Zur Hauptreisezeit kann sich diese Gebühr auch noch um 10,- Euro erhöhen. 

Den günstigsten Gepäck-Tarif erhält man direkt bei der Flugbuchung, bei nachträglicher Änderung der Buchung und zufügen von Gepäck wird der teurere Tarif fällig.

 

Sehr teuer wird es, wenn man das maximale Gewicht nicht einhält. Bei Übergewicht des Koffers werden pro Kilogramm 11,- Euro extra berechnet. Das gilt natürlich auch für den Rückflug. Beim Shopping im Urlaub sollte man sich entsprechend etwas zurückhalten oder gleich einen extra Koffer dazu buchen. Bis zu drei Koffer à 20 kg können mitgenommen werden. 

 

 

Stornierung oder Umbuchung 

Eine Stornierung des gebuchten Fluges ist im Normalfall nicht möglich. Nur bei einem Todesfall eines nahen Verwandten 28 Tage vor dem Abflug gewährt Ryanair die Möglichkeit auf Stornierung mit Kostenrückerstattung. 

Falls Sie das Datum oder die Strecke ihres Fluges ändern wollen, können Sie dies  bis zu 2,5 Stunden vor Abflug selbst online vornehmen. Voraussetzung dabei ist, dass Sie noch nicht eingecheckt haben. Die Gebühren für eine Flugänderung variieren je nach Route, Reisedatum und Zeitpunkt der Änderung zwischen 30,- und 95,- Euro.

Wollen Sie den Flug nicht mehr selbst antreten und den Namen des Flugpassagiers ändern werden 115,- bis 160,- Euro fällig. 

 

Vor allem bei Kurzstrecken lohnt sich eine Umbuchung häufig nicht. Bei preiswerten Flügen ist es meist günstiger, das Ticket verfallen zu lassen und einen neuen Flug zu buchen. 

 

Fazit

Am allergünstigsten fliegt man bei Ryanair, wenn man sein Flugticket online bucht, rechtzeitig online eincheckt und seine selbst ausgedruckte Bordkarte am Flughafen parat hat. Auf Gepäck verzichtet man bestenfalls komplett und begnügt sich mit einer kleinen Handgepäck-Tasche von 35 x 20 x 20 cm. 

Realistisch ist eine Flugreise ohne Gepäck jedoch meist nicht, deshalb ist es wichtig sich gleich bei der Flugbuchung über die benötigte Menge an Gepäck im Klaren zu sein und es sofort mit zu buchen. Dann bleiben die Extra-Gebühren im Rahmen und es gibt keine unangenehmen Überraschungen am Flughafen. 

Tipp: Vorab sollten Sie unbedingt die aktuelle Gebührentabelle auf der Website von Ryanair einsehen, da ändert sich häufig so einiges.

 

Quelle für die genannten Gebühren: Website von Ryanair, Stand 19.9.2018

 

[Anzeige]